Guter Start, schwache 2. Hälfte unserer U19

Bei schönem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen trafen am Sonntag, 20.03.2022, mit unserer A-Jugend und dem SG Bornim zwei direkte Konkurrenten aus der Brandenburgliga aufeinander. Nach Anpfiff lief der Ball viel in den Reihen beider Mannschaften, allerdings ohne jeweils wirklich Gefahr auszustrahlen. Erst in der 9. Minute kam es über die rechte Seite des Gastes zu einer Hereingabe, die der Bornimer Stürmer allerdings dank einer starken Parade von Bruno nicht im Tor unterbringen konnte. In der Folge wurde die Heimmannschaft stärker und in der 24. kam es dann zu einem Durchbruch durch Lori auf der rechten Außenbahn, wessen Pass Kai an der Strafraumgrenze erreichte woraufhin Kais Abschluss vom Arm eines Gegenspielers geblockt wurde. Folglich entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter, welchen Kai sauber rechts ins Tor einschob. Mit dieser 1:0 Führung ging es dann in die Pause.
 
Der Gast kam nach der Pause mit viel Energie aus der Kabine und erhöhte den Druck. In der 52. kam es dann zu einer Ecke für Bornim, welche scharf an den 2. Pfosten geschlagen kam, wo Bernd den Ball unglücklich ins eigene Tor legte. Kurz nach diesem Ausgleich waren die Blau-Weißen weit vorne drauf und nach einem Ballgewinn durch Pressing auf einen Bornimer Verteidiger konnte Lori den Torwart umkurven und den Ball aus spitzem Winkel im Tor unterbringen. Nun war der Gast allerdings wie entfesselt und die Fehler bei unserer U19 häuften sich. Nach Ballverlust von Bernd in der 64. weit in der eigenen Hälfte legte der Bornimer den Ball nach außen, wo sein Mitspieler den Ball per Direktabnahme unter der Latte einschweißte. Nach diesem erneuten Ausgleich brach das Bernauer Spiel komplett zusammen und nur 3 Minuten später, in der 67. kam es dann zu einem direkten Freistoßtor aus knapp 20 Metern. Anstatt jedoch nach vorne zu spielen zeigten sich unsere Jungs fehlerbehaftet und unpräzise, wodurch Bornim in der 79. und 87. noch 2 Tore nachlegen konnte.
 
Mit dieser 2:5 Heimniederlage kann man auf gar keinen Fall zufrieden sein und die Mannschaft wird die nächsten 2 Wochen bis zum Heimspiel gegen Falkensee-Finkenkrug am 2. April nutzen, um an sich zu arbeiten und sich optimal vorzubereiten.
 
fsv a jgd 20220320